Wie entsteht Selbstbewusstsein?

Selbstbewusstsein entsteht durch Beobachtung und Reflexion seiner selbst, des eigenen ICHs, der eigenen Persönlichkeit. Der sich selbst Betrachtende ist hier gleichzeitig Subjekt und Objekt.

Demnach können wir nur dann ein gutes Selbstbewusstsein entwickeln, wenn wir uns unserer Stärken, Entwicklungspotenziale und unserer Einzigartigkeit bewusst sind. Selbstbewusstsein ist also das Wissen darüber, was uns ausmacht; das Wissen über unsere Individualität. Nur, wer Klarheit über sich hat, kann auch an sich arbeiten und selbst-bewusst nach außen auftreten.

Woher kommt mangelndes Selbstbewusstsein?

Das Bild, was wir von uns selbst haben, ist meist ganz schön verwaschen. Tendenziell schätzen wir uns schlechter, hässlicher, inkompetenter ein als wir sind oder als es andere Menschen tun.
»Du schaffst das nicht!«, »Du bist zu klein!«, »Du bist zu dumm.«, »Das kannst du nie!«, »Aus dir wird nie was!« Solche Sätze aus der Kindheit prägen fürs Leben und trüben das Vertrauen in uns selbst.
Manchmal geht das sogar so weit, dass wir Erfolgserlebnisse dem Zufall zuschreiben, ganz nach dem Motto: »Ein blindes Huhn findet auch mal ein Korn«. Somit würdigen wir auch diese Erfolge nicht und erkennen nicht an, dass wir etwas geleistet und geschafft haben.

Was eine selbstbewusste Person auszeichnet:

  • Sie hat eine selbstsichere Ausstrahlung.
    Das merkt man vor allem an der Körpersprache: offene Haltung, direkter und anhaltender Blickkontakt, keine nervösen Gesten. Wer so selbstbewusst agiert, wird besser behandelt – eine Positivspirale entsteht.
  • Sie glaubt an die eigenen Kompetenzen.
    Eine selbstbewusste Person weiß um ihre Stärken und Talente. Und sie ist überzeugt davon. Dahinter steht die Einstellung: »Ich kann etwas Besonderes und ich kann – zurecht – stolz darauf sein.«
  • Sie glaubt an das Erreichen eigener Ziele.
    Das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten stärkt den Erfolgsglauben daran, selbstgesteckte Ziele erreichen und Karriere machen zu können.
  • Sie tritt für sich selbst ein.
    Eine selbstbewusste Person ist in der Lage, ihre Interessen zu vertreten sowie diese vor Mitmenschen zu schützen. Sie hat keine Angst davor, offen ihre Meinung zu sagen, kann aber auch Fehler zugeben und Verantwortung dafür übernehmen.
  • Sie kann auf andere Menschen zugehen.
    Einer selbstbewussten Person fällt es nicht schwer, offen und sympathisch auf fremde Menschen zuzugehen und Kontakte zu knüpfen. Sie kommt schnell ins Gespräch.

Selbstbewusstsein kommt nicht daher, immer richtig zu liegen, sondern daher, keine Angst zu haben, auch mal danebenzuliegen.

Ihr Dr. Peter Schmidke

 

Schreiben Sie uns


(erforderlich)

Copyright 1990 - 2022, GBB – Gesellschaft für berufliche Bildung mbH | Kontakt, Impressum, Datenschutz
einfach Bildung & Beratung - Design & Konzept: agentur einfachpersönlich