Nicht nur wissen, sondern auch handeln.

»Wissen und nichts tun ist wie nicht wissen.« (Dalai Lama) Es kommt nicht allein darauf an, dass du irgendwelches Wissen anhäufst …

… auch nicht durch das Lesen von Blogartikeln – obwohl das natürlich nicht schadet. Denn alles Wissen bringt nichts, wenn es keine Entsprechung in deinen Handlungen findet. Ein wirklicher Unterschied entsteht erst, wenn du AKTIV wirst. Es reicht eben nicht, wenn du theoretisch weißt, wie wichtig es ist, dass du ausreichend schläfst oder dich gesund ernährst und es doch nicht tust.

Es passiert nichts, wenn du nur verstanden hast, dass dir deine Stärken dabei helfen, viele Flow- und Glücksmomente in deinem Alltag zu schaffen, du sie aber weder wirklich benennen kannst, geschweige denn einsetzt.

Handeln bedeutet, dass du dich weiterentwickelst. Du gewinnst neue Fähigkeiten, Sichtweisen und Erfahrungen, die dir wiederum dabei helfen, künftige Situationen besser zu meistern. Wenn du dich deinen Aufgaben und Problemen also heute mutig stellst, ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass dir dieses Problem morgen erspart bleibt.

Und selbst, wenn dein Tun nicht zum gewünschten Erfolg führt, d. h., beispielsweise nicht verhindert, dass irgendetwas blöd weitergeht, bleibt dir trotzdem die Erfahrung. Denn es geht nicht immer nur allein um das Ergebnis, ob etwas klappt oder nicht klappt, ob du Fehler machst oder nicht. Es geht um das Learning, die Lektion, die du IMMER aus deinem Handeln ziehen und dann wieder in neues Handeln übersetzen kannst.

In jeder Erfahrung steckt die Chance auf Lernen und Weiterentwicklung. Das Wichtigste ist deshalb darauf zu achten, dass du die Lektion nicht übersiehst.

Ihr Dr. Peter Schmidke

 

Schreiben Sie uns


(erforderlich)

Copyright 1990 - 2021, GBB – Gesellschaft für berufliche Bildung mbH | Kontakt, Impressum, Datenschutz
einfach Bildung & Beratung - Design & Konzept: agentur einfachpersönlich