Bleiben Sie sich selbst treu!

Machen Sie sich dieses Jahr zu Weihnachten ein ganz besonderes Geschenk. Es geht dabei um Selbstfürsorge. Auf einen selbst bezogen bedeutet das ein auf die Zukunft ausgerichtetes Handeln, das Wohlbefinden und Gesundheit herstellt.

Ausgelaugt von dem Versuch, Tag für Tag alles zu geben und es jedem recht machen zu wollen, sehnen Sie sich nach Ruhe und Entspannung, nach einer Pause, in der Sie sich für einen Moment aus Ihrem Leben herauszoomen und aussteigen können. Und genau dann lassen Sie sich ein schönes heißes Schaumbad ein, schalten Ihr Handy aus und »zwingen« Ihren Körper beinahe, auf Knopfdruck zu entspannen. Wenigstens für die nächsten 30 Minuten. Dann geht er wieder los, der ganze Trubel …

Selbstfürsorge bedeutet nicht, aus Ihrem Alltag zu »flüchten«. Entscheidend sind die Motivation, die Erwartungen und dadurch auch die Funktionen, die hinter solchen Selbstfürsorge-Aktivitäten stecken.

Selbstfürsorge (in diesem Beispiel das Bad nehmen) sollte nichts sein, dass Sie sich »verdienen« müssen, weil Sie besonders ausgelaugt sind oder viel geleistet haben. Dass Sie brauchen, um sich von den Ketten Ihres Alltags zu befreien. Dass Ihnen dabei hilft, diese innere Anspannung und Hektik in den Griff zu bekommen. Einen fürsorgenden Blick auf sich selbst zu haben, sollte vielmehr ein natürlicher und selbstverständlicher Teil von Ihnen sein. Es ist eine Haltung, eine Einstellung Ihnen selbst gegenüber, die sich in Ihrem Alltag in ganz vielen kleinen Handlungen widerspiegelt. Sich um sich selbst zu kümmern bedeutet, dass Sie bewusst die Entscheidung treffen, JA zu Ihnen und Ihren Bedürfnissen zu sagen. Und zwar nicht nur in den 30 Minuten in der Badewanne. Sondern während Ihres gesamten Alltags. Immer wieder zwischendurch.

Trotzdem nehmen wir uns solche kleinen Auszeiten nur selten. Entweder, weil wir total verlernt haben, auf unseren Körper zu hören und zu erkennen, was er braucht. Oder weil wir die Zähne zusammenbeißen und uns zwingen, bei der Sache zu bleiben, anstelle in den Körper zu hören. Selbstfürsorge bedeutet also, in Ihrem Alltag Ihre Bedürfnisse wahr und ernst zu nehmen.

Im ersten Schritt bedeutet das, einen achtsamen Blick für Sie und Ihren Körper zu entwickeln. Und im zweiten Schritt zu schauen, was er braucht. Dabei geht es gar nicht so sehr um große Dinge, sondern vor allem um ganz elementare Grundbedürfnisse, die wir inmitten des Alltagstreibens nur zu leicht aus den Augen verlieren. Und so ist es mit vielem. Der Körper sendet Ihnen viele Signale, was er in diesem Moment gerade bräuchte. Nur müssen Sie eben auch hinhören. Denn das, was Sie im Kleinen, das heißt in den kleinen Momenten zwischendurch in den Fokus nehmen, darauf richtet sich auch im Großen Ihre Energie.

Es geht also darum, bereits im Alltag darauf zu achten, dass Sie nicht auf der Strecke bleiben. SIE, und nur SIE, setzen neue Prioritäten. Es geht um IHR Leben. Sie müssen niemandem alles recht machen, wenn sie es nicht wollen. NIEMANDEM.

Nun nehmen Sie sich die Auszeit und generieren neue Energie und parallel dazu vielleicht eine neue, ganz individuelle Berufswegestrategie!

Eine besinnliche Weihnachtszeit und ein gesundes, erfolgreiches neues Jahr wünschen Ihnen
Dr. Peter Schmidke und das gesamte Team der GBB

 

Schreiben Sie uns


(erforderlich)

Copyright 1990 - 2022, GBB – Gesellschaft für berufliche Bildung mbH | Kontakt, Impressum, Datenschutz
einfach Bildung & Beratung - Design & Konzept: agentur einfachpersönlich