Kinder als Forscher - Künftige Erzieher bauen auf kindliche Neugier

Lernen zum Anfassen und mit allen Sinnen bei der GBB im Wedding: »Die geheimnisvolle Wasserleitung« ... Wasser aus dem Glas wird gehoben und wandert in ein anderes Glas, ganz von allein! Was steckt dahinter? Wie geht das?

Bei diesem Versuch erfahren die Kinder etwas über eine geheimnisvolle Kraft, die Wasser aus einem Trinkglas wie von Geisterhand anhebt und auch noch in ein anderes Glas weiterleitet. Einfach so, ohne dass wir etwas dafür tun müssen. Keine Pumpe, kein verstecktes Ventil.

Wir benötigen zwei Gläser, Wasser, ein Stück Küchenpapier und etwas Tinte oder Lebensmittelfarbe. Beide Gläser dicht nebeneinander stellen, ein Glas wird mit Wasser gefüllt, das andere bleibt leer. Ein Stück Küchenpapier wird zusammengerollt und so über die Gläser gelegt, dass die Enden in die Gläser hängen.

Fragen über Fragen: Warum saugt sich das Papiertuch mit Wasser voll? Warum ist am Ende in beiden Gläsern gleich viel Wasser?

Diesmal standen in unserem Workshop naturwissenschaftliche Prozesse im Vordergrund, denn Erzieher handeln in beruflichen Feldern, die im Wesentlichen offen gestaltet sind, und das verlangt Kreativität und die Bereitschaft für »lebenslanges Lernen«. Auch vor dem Hintergrund einer globalisierten Wissensgesellschaft, in die Kinder und Jugendliche hineinwachsen, steht das berufliche Handeln von Erziehern täglich mit Lernen im Zusammenhang.

Eine der wichtigsten Aufgaben der Erzieher ist das Begreifen kindlicher Neugierde und Offenheit als zentrale Grundhaltungen menschlichen Lernens.

Und wie setzten unsere angehenden Erzieher und Erzieherhelfer das Thema um?

Das war wirklich eine Augenweide. Der Tisch stand voller Gläser, Schüsseln und geheimnisvollen Ingredienzien. Tinte, Zitronen und Kartoffeln, Luftballons, Blätter, Nägel, Centstücke, Kohle, Eier und vieles mehr. Die Teilnehmenden hatten sich so viel Mühe gegeben. Jeder brachte mehrere Ideen für Experimente mit.

Folgende Fragen wurden beim Workshop beantwortet:

  1. Aus welchen Produkten kann grüne Farbe hergestellt werden?
  2. Wie kann ein aus Papier gebastelter Clown aufrecht auf meinem Finger stehen?
  3. Die knisternde Kartoffel. Wie erreicht man, dass Strom in einer Kartoffel fließt?
  4. Warum können Eisberge schwimmen?
  5. Wir stechen eine Nadel durch einen Luftballon. Warum geht er nicht kaputt?
  6. Wir schreiben mit Milch auf ein Blatt Papier. Wie macht man den Text lesbar?
  7. Kann eine Heftklammer im Wasser schwimmen?

Die Antworten auf diese Fragen und noch einiges mehr können Sie im rechts stehenden Bericht unseres Teilnehmers Witali Anselm lesen (PDF, 264 KB).

Für so viel Fleiß und Engagement gab es am Ende für alle teilnehmenden künftigen Erzieher und Erzieherhelfer den »Experimentführerschein«. Herzlichen Glückwunsch!

Fotos vom Workshop:

Stichworte:

19.08.2013 | Rubrik: Artikel, GBB-Aktuell | 0 Kommentare

Kommentare & Anmerkungen

zum Beitrag: »Kinder als Forscher - Künftige Erzieher bauen auf kindliche Neugier«

Schreiben Sie uns ...

Copyright © 1990-2019, GBB - Gesellschaft für berufliche Bildung mbH | Kontakt, Impressum, Datenschutz
einfach Bildung & Beratung - Design & Konzept: agentur einfachpersönlich