Angehender Fachinformatiker fühlt sich wohl bei der GBB

Mit unserer modularen Weiterbildung »FlexiBil« sorgen wir dafür, dass Firmen in Berlin und Brandenburg Hilfe durch engagierte neue Mitarbeiter mit aktuellem Fachwissen erhalten.

Nun sind wir selbst ja auch ein KMU und als solches ebenfalls von Zeit zu Zeit auf der Suche nach lernwilligem, zielstrebigem Personal, das bei uns und mit uns wächst. Gute Erfahrungen haben wir mit der Generation 50 Plus ebenso gemacht wie mit ganz jungen Leuten. Besonderen Spaß jedoch macht es, junge Auszubildende aufzunehmen, über die Ausbildungszeit zu begleiten und sie geistig und persönlich wachsen zu sehen.

Nachdem wir vor einigen Wochen stolz über unsere zwei »Azubinen« berichteten, die sich auf eine Prüfung zur Kauffrau für Bürokommunikation vorbereiten, kommt diesmal ein junger Mann zu Wort, den unsere Kollegen im Wedding schon jetzt nicht mehr hergeben wollen: Daniel Halatta.

Auf dem Weg zum Fachinformatiker-Systemintegration:

Daniel Halatta

Nach dem Abitur, nach zwei Jahren Wehrdienst und einem abgebrochenen Studium fragt man sich mit 26 Jahren schon: Was wird nun?

»Für eine Neuorientierung ist es nie zu spät.« So war mein Gedanke, als ich Ende 2012 meine Bewerbungen an verschiedene Betriebe in Berlin und Brandenburg versendet habe. Der Einstiegstermin für die duale Berufsausbildung war natürlich schon längst vorbei, doch gab es genug Stellen, die noch nicht besetzt wurden. Nach etlichen Bewerbungen und einer Hand voll Vorstellungsgesprächen kam kurz vor Weihnachten das schönste Geschenk: Ein Ausbildungsplatz als Fachinformatiker-Systemintegration bei der GBB mbH zum 1. Februar 2013.

Eigentlich hatte ich mich schon damit abgefunden, bis zum Herbst warten zu müssen mit meiner Ausbildung, doch wenn der persönliche Favorit dann auch noch zusagt, ist die Welt wieder in Ordnung.

Nun heißt es ein halbes Jahr Lehrstoff selbstständig nachholen. Doch jetzt, nach über zwei Monaten, habe ich die Entscheidung noch nicht einen Moment bereut. Wenn sich der »König« und die »Graue Eminenz« um den »Stift« streiten, kommt der Spaß bei der Arbeit nicht zu kurz und das Betriebsklima erfreut sich, selbst bei kaltem Winterwetter, an bester Gesundheit. Langeweile kommt nicht auf, zu tun gibt es immer etwas. Ab der ersten Woche hatte ich das Gefühl, fest zum Team zu gehören und mit qualifizierten Aufgaben meinen Horizont zu erweitern. Mit meinem Ausbildungsverantwortlichen, Herrn Benndorf, finden täglich fachliche Gespräche statt. Diese erleichtern es mir sehr, die vorgegebenen Aufgabenstellungen zu erfüllen.

Ein besonderer Luxus für mich ist der momentane Umzug im Wedding von der 3. Etage ins Erdgeschoss, wodurch ich von Anfang an den Aufbau eines Business-Netzwerkes kennen lernen und mitgestalten darf.

Erwartungsvoll blicke ich in die Zukunft und freue mich auf die weitere Ausbildungszeit bei der GBB.

Daniel Halatta

Daniel Halatta

Auch wir freuen uns, Sie in unserem Team zu haben! Weiterhin viel Spaß und viel Erfolg bei Ihrer Ausbildung. Sie finden bei uns immer viel Arbeit, volle Unterstützung und ein offenes Ohr.

18.04.2013 | Rubrik: GBB-Aktuell, Titel | 0 Kommentare

Kommentare & Anmerkungen

zum Beitrag: »Angehender Fachinformatiker fühlt sich wohl bei der GBB«

Schreiben Sie uns ...

Copyright © 1990-2019, GBB - Gesellschaft für berufliche Bildung mbH | Kontakt, Impressum, Datenschutz
einfach Bildung & Beratung - Design & Konzept: agentur einfachpersönlich