Von ALN zu FlexiBil 4.0, dem Know-how zur Gestaltung der Arbeitswelt von morgen

Alles begann mit einer Idee im Jahre 2001. Unsere Teilnehmer sollten das »Lernen neu entdecken«. Im Trainerteam der GBB entwickelten wir damals eine Lernform, die jedem einzelnen Teilnehmer tatsächlich eine ganz individuelle Weiterbildung ermöglicht.

Wir nannten diese Form der Weiterbildung Active Learning Network, ein trainergestütztes, lerntypgerechtes Lernsystem, bei dem der Teilnehmer seinen Weg zum definierten Lernziel unter methodisch-didaktischer Anleitung eines Trainers selbst organisiert und realisiert. Es war der Beginn einer Kombination aus unterschiedlichen Lernformen, die bis dahin weder richtig versucht noch erfolgsgekrönt umgesetzt wurde. Die Verbindung aus betreutem Selbststudium, Fachkonsultationen und Lerngruppenarbeit, abgestimmt auf den Teilnehmerbedarf, stellte die bis dahin vorherrschende Lernform des Frontalunterrichts vom Kopf auf die Füße. Die Trainer und Tutoren waren jetzt gefordert, sich auf das Lerntempo und die Lernmethode jedes Teilnehmers einzustellen - ganz im Gegensatz zum Frontalunterricht, wo der Teilnehmer sich dem Tempo und der Methode des Wissensvermittlers anpassen muss.

Acht Jahre vergingen, bis wir 2009 FlexiBil ins Leben riefen. Die Lernmethode war ausgereift, die Trainer geschult, aber die Lernzielplanung musste auf ein neues, höheres Niveau gebracht werden. Voraussetzung hierfür war eine umfangreiche fach- und sachgerechte Beratung der potenziellen Teilnehmer zu den Lerninhalten einer möglichen beruflichen Weiterbildung unter Berücksichtigung der individuellen Voraussetzungen und dem notwendigen Bildungsziel. Dies erforderte eine hohe fachliche und soziale Kompetenz der Berater sowie natürlich eine (damals noch AZWV-) zertifizierte Weiterbildungsmaßnahme, die individuelle Inhalte zulässt. Unsere langjährige Erfahrung im Umgang mit branchenübergreifenden und modular gestalteten Bildungsinhalten stellte die Basis für eine solche Beratungsleistung dar.

Mit Start von FlexiBil 2.0 im Jahr 2014 schufen wir die Voraussetzungen, Teilnehmer modular und individuell zu externen Abschlüssen zu führen. Dabei konzentrierten wir uns nicht nur auf die IHK-Sachkundeprüfung nach § 34a Gewerbeordnung, die IHK-Sachkundeprüfung Versicherungsvermittler/-berater, die IHK-Sachkenntnisprüfung für den Einzelhandel mit freiverkäuflichen Arzneimitteln und die Vorbereitung auf das Nachholen von Berufsabschlüssen mittels Externenprüfung.

Wir entwickelten die GBB zum anerkannten Testzentrum in mehreren Bereichen, insbesondere für ECDL, TOEIC ®, WiDaF ® und Xpert Business. Damit haben wir entscheidende Voraussetzungen geschaffen, um eine mögliche Nachqualifizierung unserer Teilnehmer erfolgversprechend zu gewährleisten.

FlexiBil 4.0 mit Start am 12.06.2017 steht im Zeichen der Weiterführung unserer nunmehr über 25-jährigen kontinuierlichen Bildungsarbeit mit der Zielstellung,

  • berufliche Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten zu erhalten, zu erweitern, der technischen Entwicklung anzupassen oder einen beruflichen Aufstieg zu ermöglichen,
  • einen beruflichen Abschluss zu vermitteln oder
  • zu einer anderen beruflichen Tätigkeit zu befähigen.

Wir verfügen über die fachlichen und sozialen Kompetenzen, die wirtschaftlichen Kontakte sowie die technisch-materiellen Ressourcen, um den Erfolg einer individuellen modularen Weiterbildung erfolgreich fortzuführen.

PACKEN WIR'S AN!

Stichworte:

22.06.2017 | Rubrik: Bemerkungen, GBB-Aktuell | 0 Kommentare

Kommentare & Anmerkungen

zum Beitrag: »Von ALN zu FlexiBil 4.0, dem Know-how zur Gestaltung der Arbeitswelt von morgen«

Schreiben Sie uns ...

Copyright © 1990-2019, GBB - Gesellschaft für berufliche Bildung mbH | Kontakt, Impressum, Datenschutz
einfach Bildung & Beratung - Design & Konzept: agentur einfachpersönlich