Praxistag im Supermarkt - Herzklopfen inklusive

Im Verkauf zu arbeiten erfordert viel Wissen, beispielsweise zu den Warensortimenten und Warengruppen und deren jeweiligen Merkmalen und Besonderheiten, um Kunden wirklich gut beraten zu können.

In den meisten Verkaufseinrichtungen ist es sehr wichtig, mit der Kasse umgehen zu können. Häufig wird deshalb von Bewerbern für eine Tätigkeit im Einzelhandel erwartet, dass sie eine nachgewiesene Ausbildung an verschiedenen Kassensystemen, z. B. in Form eines Kassenpasses, besitzen. Der Kassenpass beweist vorhandene theoretische und praktische Kenntnisse, die erforderlich sind, um fachgerecht kassieren zu können.

Die Waren eines Kunden schnell über den Scanner ziehen zu können, genügt bei Weitem nicht. Wie kann ich die Kasse einrichten? Was muss ich tun, wenn die Kasse nicht die korrekte Uhrzeit anzeigt? Wie erfasse ich fehlerfrei den Geldbestand in der Kasse? Was muss ich beachten, um fehler- und zweifelsfrei richtig das Wechselgeld herauszugeben? Welche Regeln gelten für die Umsatzsteuer? Was muss ich beim Verkauf von Alkohol beachten? In welchen Fällen darf der Kunde bereits gekaufte Ware zurückgeben? Was muss ich dabei beachten? Welche Waren muss ich wie beim Kassieren behandeln? Diese und viele weitere Fragen müssen in der theoretischen und praktischen Prüfung zum Kassenpass beachtet und beantwortet werden. Nicht zuletzt ist es auch notwendig, regelmäßig an unterschiedlichen Kassentypen zu trainieren, um das erforderliche Tempo beim Kassieren zu erreichen und gleichzeitig genau und korrekt zu arbeiten. Die Anforderungen, die diese Tätigkeit stellt, werden häufig unterschätzt. Deshalb legen wir in der GBB besonderen Wert darauf, unsere Teilnehmer kompetent und intensiv auf ihre spätere Arbeit im Verkauf von Lebensmitteln, Textilien, Drogerieartikeln oder anderen Waren vorzubereiten.

Fachpraxis Verkaufs- und Kassentraining

Theoretisch zu wissen, welche hohen Anforderungen an Wissen, Konzentration, Genauigkeit, Schnelligkeit und nicht zuletzt Kundenfreundlichkeit die Arbeit an der Kasse stellt, ist zwar gut, es in der Praxis mit realen Kunden erleben zu können, ist jedoch noch einmal etwas ganz anderes. Ein wirklicher Kunde im Supermarkt ist meist nicht so geduldig wie die Weiterbildungskollegin, mit der ich trainiere, und wenn zum Schluss in der Kasse Geld fehlt, ist es ein tatsächlicher Verlust für das Unternehmen. Während der Weiterbildung kann es schon einmal passieren, dass der Trainer für überkorrekt gehalten wird, wenn er eine Differenz von ein oder zwei Cent in der Kasse moniert oder gar eine Prüfung wiederholen lässt, weil die Kasse nicht gestimmt hat, Regeln beim Kassieren nicht genau eingehalten wurden oder das Kassieren noch nicht schnell genug ging.

Deshalb haben wir an unserem Standort in Lichtenberg überlegt, wie wir unsere Teilnehmer erleben lassen können, worauf es in der Praxis wirklich ankommt und weshalb es uns so wichtig ist, sich sehr intensiv auf die Prüfung zum Kassenpass vorzubereiten.
Die Idee, was wir tun könnten, hatte unsere Bildungsassistentin Frau Brodziszewski, die selbst jahrelang im Einzelhandel gearbeitet hat. Sie schlug vor, etwa zwei Wochen vor der Kassenpass-Prüfung unseren Teilnehmern einen Praxistag im Supermarkt anzubieten. »Gute Idee«, fanden wir, aber welche Verkaufseinrichtung würde sich auf ein solches Experiment einlassen? Immerhin würde es um richtige Kunden und richtiges Geld gehen. Ein einmal verprellter Kunde kommt so schnell nicht wieder ... Wie so oft im Leben halfen uns persönliche Kontakte. Frau Brodziszewski gelang es, einen Marktleiter des Supermarkts nahkauf Burkart von ihrer Idee zu überzeugen: Für einen Unterrichtstag kassieren Teilnehmer der GBB Lichtenberg bei nahkauf.

Die Bedingungen, die wir erfüllen mussten, waren schnell definiert: Die GBB sichert die fachliche Vorbereitung und die Betreuung der Teilnehmer während des Praxistages und - ganz wichtig - nach sechs Stunden stimmt die Kasse und die Kunden sind zufrieden.

Vorbereitung des Praxistages

Gesagt - getan: Wer die Teilnehmer als Praxisanleiter begleiten würde, war schnell geklärt. Als ausgebildete Einzelhandelskauffrau mit umfangreicher Erfahrung im Verkauf war unsere Bildungsassistentin Frau Brodziszewski die ideale Besetzung dafür. Bei den genauen Absprachen stellte sich heraus, dass bei nahkauf Kassen im Einsatz sind, mit denen unsere Bildungsassistentin noch nicht gearbeitet hatte. Aalso wurde sie selbst zunächst bei nahkauf an der Kasse geschult.

Für die Vorbereitung unserer Teilnehmer brachte sie von ihrem nahkauf-Tag viel Bildmaterial mit, aus dem gemeinsam mit dem Fachtrainer Herrn Gehrke Unterrichtsmaterial entstand. So konnten sich die Teilnehmer schon vor dem Praxistag mit dem Sortiment des Supermarktes vertraut machen. Das war wichtig, um beispielsweise die verschiedenen Brötchensorten erkennen zu können und zu wissen, welche Obst- und Gemüsesorten angeboten werden. Jeder von uns hat sicher schon einmal ungeduldig an einer Kasse gestanden, wenn die Verkäuferin erst umständlich nachsehen musste, welche Brötchensorte wie viel kostet oder welchen Preis ein bestimmtes Gemüse gerade hat. Das wollten wir möglichst vermeiden. Denn einen guten Eindruck machen wollten wir mit unseren Teilnehmern nicht nur bei den Kunden von nahkauf, sondern möglichst auch bei den Mitarbeitern. Das war uns auch deshalb wichtig, weil nahkauf immer wieder Praktikanten beschäftigt und bei Eignung auch übernimmt.

Die fachliche Vorbereitung war bei Herrn Gehrke in besten Händen. So trafen sich drei unserer Teilnehmerinnen motiviert und aufgeregt mit Frau Brodziszewski vor der Supermarkt-Filiale, als der große Tag endlich gekommen war. Für diesen Tag hatten wir mit dem Supermarkt zusammen einen Tag ausgesucht, an dem erfahrungsgemäß nicht ganz so viel Trubel ist.

GBB Kassentraining im Supermarkt

Bei nahkauf Burkart

Zum Start gab es einen Rundgang durch die Filiale und dann ging es auch schon los mit der Einweisung an der Kasse. Und dann kam sie: die erste richtige Kundin! Das Herzklopfen unserer Kassiererin war fast zu hören. Na klar, es hat noch nicht alles auf Anhieb geklappt. Und natürlich stand Frau Brodziszewski (rechts im Bild) die ganze Zeit daneben und hat aufgepasst wie ein Luchs, damit keine Fehler passierten. Ab und zu hat sie auch geholfen. Es waren für alle drei Teilnehmerinnen sehr anstrengende Stunden an der Kasse und sie waren jedes Mal froh über die Ablösung. Doch das ist anfangs vollkommen normal. Spaß gemacht hat es trotzdem allen und ganz wichtig: Die Kasse stimmte zum Schluss bis auf den letzten Cent!

Fazit: Eine tolle Erfahrung in der beruflichen Praxis für unsere Teilnehmerinnen und ein zusätzlicher Ansporn, sich weiter sehr fleißig auf die Prüfung zum Kassenpass vorzubereiten. Übereinstimmend schätzten alle am nächsten Tag ein, dass dieser Praxistag für sie sehr wertvoll war und ihnen geholfen hat, noch klarer zu erkennen, wie wichtig die verschiedenen Themen sind, mit denen sie sich in der Weiterbildung zum Thema Verkauf und Kassentraining bei der GBB beschäftigen.

Die Prüfung zum Kassenpass haben alle drei Teilnehmerinnen inzwischen bestanden.
Ein ganz herzliches Dankeschön der GBB Lichtenberg gilt unserer Bildungsassistentin Frau Brodziszewski für die tolle Idee, die gute Vorbereitung und die kompetente Begleitung dieses ersten Praxistages.

Wir bedanken uns ganz besonders bei nahkauf Burkart für diesen Praxistag!
Weitere Praxistage werden von uns geplant, um auch den nächsten Kandidaten für den Kassenpass diese praxisnahe Erfahrung zu ermöglichen.

Und übrigens: Zwei unserer Absolventen sind geschätzte Mitarbeiter einer Filiale von nahkauf. Sie haben im vorigen Jahr bei der GBB Lichtenberg eine Weiterbildung zu Verkauf und Kasse abgeschlossen.

30.04.2015 | Rubrik: GBB-Aktuell, Titel | 0 Kommentare

Kommentare & Anmerkungen

zum Beitrag: »Praxistag im Supermarkt - Herzklopfen inklusive«

Schreiben Sie uns ...

Copyright © 1990-2019, GBB - Gesellschaft für berufliche Bildung mbH | Kontakt, Impressum, Datenschutz
einfach Bildung & Beratung - Design & Konzept: agentur einfachpersönlich