Mitarbeiter für Breitbanddienste gesucht

Die IT-Branche gehört mit rund 776.000 Beschäftigten sowie weiteren 650.000 Arbeitnehmern in den Anwenderunternehmen zu den wichtigsten deutschen Industriezweigen. Gerade deshalb ist der Fachkräftemangel so besorgniserregend. 62 % der IT-Unternehmen geben an, dass das Fehlen qualifizierter Mitarbeiter ihre Geschäfte behindere und dringend Arbeitskräfte gesucht würden.

Breitbandinitiative Brandenburg

Am 16.07.2007 wurde in Potsdam die »Breitbandinitiative Brandenburg« unter Federführung von Wirtschaftsminister Ulrich Junghanns gestartet. In enger Zusammenarbeit zwischen Telekommunikations-Netzbetreibern, den Anbietern von Breitbanddiensten sowie den Landkreisen und Kommunen sollen Breitbandinfrastrukturen und Breitbanddienste im gesamten Land Brandenburg zügig auf- und ausgebaut werden.
Der Auf- und Ausbau der Breitbandinfrastrukturen im Land Brandenburg soll unter Nutzung aller Technologien erfolgen. Ziel ist es, sowohl »weiße Flecken« in der Versorgung zu beseitigen als auch die Nutzungsrate der Breitbandangebote zu erhöhen. Die »Breitbandinitiative Brandenburg« umfasst daher neben leitungsgebundenem DSL auch alle alternativen breitbandigen Anschlusstechnologien wie beispielsweise UMTS, TV-Breitbandkabel, Richtfunk, WiMAX sowie DSL via Satellit.

Deutsche Breitbandinitiative

Das Projekt Deutsche Breitbandinitiative wurde auf Wunsch der Bundesregierung bereits 2002 gestartet. 60 % der privaten Haushalte in ganz Deutschland sollen demnach bis 2010 über einen Breitbandzugang zum Internet verfügen. Dies ist nicht nur ein politisches Ziel, sondern vor allem auch von großer wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Bedeutung. Breitbandinternet sorgt für neue Märkte und Angebote, für wirtschaftliches Wachstum, neue Arbeitsplätze und eine Verbesserung der Qualität von Informationen, Konsum, Lernen und Unterhaltung. Für den Verbraucher bedeutet Breitband mehr Komfort, größere Vielfalt und eine höhere Qualität der Inhalte. Unternehmen profitieren durch neue Vertriebswege, mehr Entwicklungsmöglichkeiten, Einsparpotenziale und neue Märkte.

Mitarbeiter Breitbanddienste

Mitarbeiter Breitbanddienste

Auch in Berlin und Brandenburg sieht die Arbeitskräftesituation ähnlich aus wie eingangs beschrieben. Aufgrund der aktuellen Entwicklungen hat die GBB mbH Mitte vergangenen Jahres Kontakt zu einem Netzbetreiber und Partner der »Breitbandinitiative Brandenburg« Kontakt aufgenommen und auf Grundlage der Stellenanforderungen vieler Netzanbieter und -betreiber die Bildungsmaßnahme »Mitarbeiter Breitbanddienste« entwickelt und zertifizieren lassen.

In einem Zeitraum von 6 Monaten können sich interessierte potenzielle Arbeitnehmer einschlägige aktuelle Fähigkeiten und Kenntnisse aneignen. Diese werden in fachpraktischen Projekten vertieft und schließlich in einem 3-wöchigen Praktikum, möglichst beim zukünftigen Arbeitgeber, angewendet.

Wenn Sie zwischen 20 und 55 Jahren alt sind, sichere Kenntnisse in Standardsoftware, Hardware und Windows besitzen und gern in einem Unternehmen der IT-Branche als Mitarbeiter für Breitbanddienste arbeiten möchten, nutzen Sie diese Chance.

Unsere Partner in diesem Projekt:

  • Industrie- und Handelskammer Potsdam mit dem Kompetenzzentrum eCOMM Brandenburg
  • Potsdamer Bildungs- und Beratungsgesellschaft bR

Wenn Sie Fragen haben oder weitere Informationen haben möchten, wenden Sie sich bitte an:

oder lassen Sie uns eine Nachricht zukommen: E-Mail & Kontakt

Informationen im Internet finden Sie auch unter:

Breitbandinitiative Brandenburg
Deutsche Breitbandinitiative

Stichworte:

28.05.2008 | Rubrik: GBB-Aktuell, Seminare, Titel | 0 Kommentare

Kommentare & Anmerkungen

zum Beitrag: »Mitarbeiter für Breitbanddienste gesucht«

Schreiben Sie uns ...

Copyright © 1990-2019, GBB - Gesellschaft für berufliche Bildung mbH | Kontakt, Impressum, Datenschutz
einfach Bildung & Beratung - Design & Konzept: agentur einfachpersönlich